Christian Pfeiffers Rezept gegen Gewalt: Liebe geben und Werte leben

Dass "Werte Leben" für die Braunschweiger Privatbank nicht nur ein Motto ist, sondern auch gelebt wird, zeigte die Bank im Rahmen der Factory Lounge der Berliner Bürgerstiftung in der Hamburgischen Landesvertretung, wo sie gemeinsam mit dem Club of Berlin als Mitveranstalter auftrat. Rund 200 geladene Gäste lauschten den Worten des Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeifer, der dort sein neues Buch "Gegen die Gewalt - Warum Liebe und Gerechtigkeit unsere besten Waffen sind" vorstellte.

Prof. Dr. Christian PfeifferBild: Prof. Dr. Christian Pfeiffer: "Mehr Liebe und Gerechtigkeit – zum Wohle aller"

Wertvolle Ratschläge für eine friedliche Gesellschaft

Der frühere niedersächsische Justizminister machte bei der Buchvorstellung deutlich, dass Deutschland selten so sicher wie heute war, auch wenn diese Tatsache nicht mit der gefühlten Sicherheit in der Bevölkerung übereinstimmt.

Darüber hinaus erklärte der Professor für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug, wo die Gesellschaft im Kampf gegen die Gewalt schon Erfolge errungen hat und wo wir uns gemeinsam neuen Herausforderungen stellen müssen. Anhand aktueller Forschungsergebnisse und seinen unzähligen persönlichen Erfahrungen mit Straftätern erklärte Prof. Pfeiffer, wie wir den Herausforderungen begegnen sollten: Mit einem neuen Gemeinsinn, mehr Liebe und Gerechtigkeit – zum Wohle aller. Eine komplett gewaltfreie Gesellschaft kann es kaum geben, doch kein Kind wird als Straftäter geboren. Es liegt zu großen Teilen in der Hand und in der Verantwortung der Eltern. Der finanzielle Status der Eltern ist zweitrangig, es kommt auf andere Dinge an: „Man kann Kindern nicht zu viel Liebe geben, sie nicht oft genug umarmen. Je mehr Liebe Babys, Kinder und Jugendliche erfahren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie später ein gewaltloses Leben führen“, erklärte Prof. Pfeiffer.

„Kraftquellen für die Zivilgesellschaft“

An dem Abend lobte Prof. Pfeiffer zudem die Entwicklung der Berliner Bürgerstiftung, zu dessen Gründung er vor 20 Jahren selbst den Anstoß gab. Mit einem Blick in die Zukunft ergänzte er: „Bürgerstiftungen sind die großen Kraftquellen für die Zivilgesellschaft“ und ergänzte hoffnungsvoll mit Hinweis auf den Rückgang der Jugendgewalt um 45 Prozent: „Wir haben die beste Jugend aller Zeiten.“

Ausrichter und Hauptdarsteller bei der Buchvorstellung von Christian Pfeiffer. Bild: Ausrichter und Hauptdarsteller des Abends v.l.n.r.: Frank-Peter-Adam, Verena Werhahn, Sascha Köckeritz, Verena Tafel, Prof. Christian Pfeiffer und Vera Gäde-Butzlaff.

"Vieles ist nicht so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Ratschläge von Prof. Pfeiffer für eine friedliche Gesellschaft, einen neuen Gemeinsinn und mehr Gerechtigkeit waren gerade für mich, der lange Jahre Offizier in der Bundeswehr war und viele Jahren in hierarchischen Organisationen gearbeitet hat, überaus bereichernd und wegweisend", zog Kundenbetreuer Frank-Peter Adam von der Baunschweiger Privatbank ein positives Fazit des Abends.

Zurück zum Magazin