Eigene Stiftung gründen - Tipps von Experten

Die Argumente und Vorteile für eine Stiftungsgründung sind vielfältig. Im Interview verraten Maik Blum von der Braunschweiger Privatbank und Monika Schmidt vom EngagementZentrum, was über die Motivation hinaus wichtig ist, um Geld sinnstiftend und erfolgreich anzulegen. Sie geben Tipps und erklären, warum es sinnvoll ist, sich frühzeitig mit Experten auszutauschen.

Maik Blum und Monika Schmidt

Herr Blum, welche Fragen sollten sich potenzielle Stifter bereits im Vorfeld einer Gründung stellen?

Maik Blum: Wir raten dazu, die Stiftungsgründung nie isoliert, sondern immer im Kontext einer Gesamtstrategie zu betrachten. Deswegen ist es uns wichtig, dieses Thema gemeinsam mit dem Stifter und seiner Familie detailliert zu besprechen, um den Antrieb zu verstehen und die richtigen Weichen zu stellen.

Was bedeutet das für Sie als Berater?

Maik Blum: Wir betrachten die Stiftungsgründung als einen Baustein unserer Dienstleistung. Die Aufgabe des Beraters liegt darin, die Wünsche, Pläne und Ideen der Kunden zu einem generationsübergreifenden Gesamtbild zusammenzufügen.

Frau Schmidt, was gibt Menschen den Impuls, die sich Menschen Gedanken über eine eigene Stiftung machen?

Monika Schmidt: In unserer schnelllebigen Zeit nehmen Werte wie Tradition, Kontinuität und Nachhaltigkeit einen immer größeren Stellenwert ein. Zudem wächst aufgrund von Lebenserfahrungen häufig der Wunsch zu helfen. Auch die Fragen, wie Vermögen für wohltätige Zwecke eingesetzt werden kann und wie über das eigene Leben hinaus gewirkt werden kann, sind von Bedeutung.

Mit welchem Fragenkomplex beschäftigen Sie sich in diesem Zusammenhang?

Monika Schmidt: Die ersten Fragen drehen sich vor allem um die aktuelle Situation und darum, in welcher Form und in welchem Umfang gemeinnütziges Engagement gewünscht ist. Wir begleiten von Anfang an und sehen uns als Orientierungshilfe, das richtige Engagement zu wählen und als Wegbegleiter im Gründungsprozess.

Welchen Tipp geben Sie den Interessenten?

Maik Blum: Ich empfehle meinen Kunden, bereits vor dem eigentlichen Gründungsprozess eine Präambel zu erstellen, damit der Stifter zum einen die Leitplanken für die handelnden Personen setzt und zum anderen sich selbst sehr intensiv mit seinen Beweggründen und Zielen auseinandersetzt.

Warum ist es wichtig, sich frühzeitig mit dem Zweck und Ergebnis der zukünftigen Stiftung auseinanderzusetzen?

Maik Blum: Ein entscheidender Aspekt ist, das Wesentliches bereits zu einem möglichst frühen Zeitpunkt auf den Punkt zu bringen. Die vorbereitenden Gedanken beschleunigen den Gründungsprozess enorm und erleichtern dadurch auch die Wahl der Rechtsform der Stiftung. Dieser Prozess kann auch zu dem Ergebnis führen, dass eine eigene Stiftung nicht das geeignete Vehikel ist, die Kundenwünsche zu erfüllen.

Wie legen Stifter ihr Geld in der Niedrigzinsphase sinnvoll an?

Maik Blum: Wir sehen aufgrund des Niedrigzinsniveaus seit Jahren ein herausforderndes Kapitalumfeld für Stiftungen und entwickeln deshalb gemeinsam mit unseren Kunden nachhaltige Anlagestrategien. Dazu empfehlen wir, die Parameter für die Geldanlage in einer Anlagerichtlinie zu fixieren. Hier stehen wir gerne beratend zur Seite.

Sie arbeiten eng mit dem EngagementZentrum zusammen, das auf die Gründung und Verwaltung von Stiftungen spezialisiert ist. Welchen Mehrwert generieren Sie daraus für Ihre Kunden?

Maik Blum: Unsere Kunden profitieren vor allem von dem Know-how und von den Erfahrungen unseres Netzwerks. Für eine umfassende juristische Beratung in allen stiftungs-, steuer- und erbrechtlichen Belangen arbeiten wir darüber hinaus mit kompetenten und vertrauensvollen Partnern aus der Region zusammen.

Die Vorteile der Stiftungsgründung mit der Braunschweiger Privatbank

  • Begleiter über Generationen sowohl der Privatperson, des Unternehmens als auch der Stiftung.
  • Starker Partner, die den gesamten Prozess von der Gründung bis zur Verwaltung begleiten.
  • Der Rahmen des gesellschaftlichen Engagements wird gemeinsam und individuell erarbeitet.
  • Kurze Wege und Zugriff auf Expertennetzwerk (EngagementZentrum, Steuerberater, Notare etc.), das auf Stiftungsgründung spezialisiert ist.
  • Synergieeffekte durch kompetentes Netzwerk

Zurück zum Magazin

02. Oktober 2020 von Ina von Janowski Schlagwort: Stiftungen